A-Cat Auftakt beim Easter Cup in Campione del Garda

Am 30.03–01.04.2018 fand am Gardasee eine Schwerpunktregatta für die A-Cat Klasse statt. Es waren 27 Boote aus 8 Nationen am Start, worunter leider nur zwei Boote vom Plansee waren. Unsere Anreise erfolgte in der Nacht, dass wir pünktlich bis zum Regattabeginn die Boote aufgebaut hatten. Diese Regatta wurde mit 9 Wettfahrten an 3 Tagen ausgeschrieben.

Am Freitag durften wir nach der Steuermannsbesprechung zeitig auslaufen, da Wind vorausgesagt wurde. Bereits der erste Startversuch musste wegen nachlassendem Wind bereits in der Anfangsphase abgebrochen werden. So kam es, dass wir 4 Stunden am Wasser waren und uns die Wettkampfleitung schlussendlich ohne Wettfahrt wieder an Land trieben.

Am Samstag liefen wir später als am Vortag aus, mit guten Aussichten auf Wind. Wieder saßen wir vergeblich einige Stunden am Wasser, eine Wettfahrt wurde gestartet aber durch das Nachlassen des Windes erneut abgebrochen. Folglich, nun bei regnerischem Wetter, konnten wir die Wettfahrtleitung überzeugen wieder zurück in den Hafen einzulaufen. Am Nachmittag kam trotz Regen ein schwacher Wind auf, der die Wettfahrtleitung überzeugte ein zweites Mal auszulaufen. Ein paar Segler beschlossen bei diesen Bedingungen an Land zu bleiben, so wie Simon und ich. Schlussendlich wurde an diesem Tag eine Wettfahrt bei schwachem Wind und verkürzter Bahn durchgeführt.

Endlich, am 3. Tag gab es Wind – leider von Norden – und so war die Vorgabe direkt nach dem Frühstück aufs Wasser zu gehen. Wegen den schwierigen Slippverhältnissen bei Nordwind in Campine del Garda liefen nicht alle Segler aus. Durch zusammenhelfen der Segler, konnten alle, die bei diesen Bedingungen Segeln wollten, zur Wettfahrt am Wasser, antreten. An diesem Tag konnten wir insgesamt 4 Wettfahrten segeln, welche sehr vom schwachen und drehenden Wind geprägt waren.(Je 2 bei Nordwind, und 2 bei Südwind).

Zurück an Land begann direkt die Preisverteilung. Die Gesamtwertung gewann Korneszczuk Michal (POL) vor Wentholt Roeland (NED) und auf dem dritten Platz Rutger Krijger (NED). Simon und ich sind mit den Platzierungen einzelnen Wettfahrten für den Saisonauftakt ganz zufrieden. Schlussendlich konnten wir den 17ten und 20sten Platz erreichen.

Die Regatta war wie gewohnt wieder hervorragend organisiert – an dieser Stelle nochmals vielen Dank an das Team Univela! Wir dürfen die kommenden Wochenenden unsere Boote im dortigen Clubgelände stehen lassen und ersparen und so das erneute Einwintern unserer Schiffe.